Beste Reisezeit Thailand: Jahreszeiten vs. Klimazonen

Das Wetter und Klima wird in Thailand in verschiedene Reisezeiten aufgegliedert. Wenn es an der Andamannensee (Westseite) regnet, ist am Golf von Thailand (Ostseite) traumhaft schönes Wetter. Je nach Jahreszeit eignet sich daher die West- oder Ostseite zu besuchen. Prinzipiell gibt es drei Jahreszeiten, welche sich drastisch voneinander unterscheiden. Die „kühle“ Jahreszeit herrscht von November bis Februar. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 21 und 30 Grad. Von März bis Ende Mai herrscht dann die „heiße“ Jahreszeit. In diesen Monaten liegen die Temperaturen bei durchschnittlich 30 Grad. Dann gibt es noch die Regenzeit. Sie dauert von Juni bis Oktober. Sonnenschein und heftige Regenschauer wechseln sich ab. Neben den Jahreszeiten hat Thailand aber auch noch zwei Klimazonen. Im nördlichen Teil des Landes herrscht ein tropisches Savannen-Klima, während im Süden und Südosten eher von einem tropischen Monsun-Klima gesprochen werden kann. Die Tourismusgebiete lassen sich vereinfacht in vier Wettergebiete aufteilen, die sich klimatisch voneinander unterscheiden. Als grobe Orientierungshilfe hilft folgende Tabelle, entscheidend ist aber der exakte Ort.

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Reiseempfehlung für Monat in %1001001008070404040408090100

 

Wann ist die beste Reisezeit für Thailand?

Thailand ist prinzipiell ein Reiseziel, welches das ganze Jahr über hervorragende Bedingungen für einen schönen Urlaub bietet! Die klimatischen Bedingungen sind jedoch von Region zu Region sehr verschieden was Sie auf jeden Fall bedenken sollten. Die beste Reisezeit kann daher pauschal nicht vorgegeben werden! Es hängt von der Jahreszeit, der Region und den eigenen Anforderungen ab.

Grundlegend lässt sich sagen, dass für Nordthailand eher die Monate Oktober bis Mai als Reisezeit geeignet sind. Wer nach Zentralthailand möchte, sollte sich eher an die Monate November bis März halten. Der Süden teilt sich noch einmal in zwei Regionen, die jeweils unterschiedliche Voraussetzungen offenbaren. Im Westen können Sie von November bis März eine schöne Zeit erleben. Die Ostküste bietet die allerbesten Wetterverhältnisse zwischen Dezember bis Juli.

Die Vergangenheit zeigt, dass viele Touristen sich an die Monate November bis Januar halten. In diesem Zeitfenster ist das Wetter enorm beständig und besticht außerdem mit sommerlichen aber nicht zu heißen Temperaturen. Zwischen Mai bis August ist das Wetter nicht unbedingt vorbildlich, das hat zur Folge, dass kaum Touristen unterwegs sind. Das führt aber wiederum dazu, dass die Preise sinken und Sparfüchse auf Ihre Leistung kommen.

Die thailändischen Jahreszeiten im Überblick:

Die thailändische Regenzeit

Regenzeit herrscht in Thailand von Juni bis Oktober. Es gibt viele Regenschauer und Gewitter. Weiterhin ist es überwiegend wolkig und die Sonne zeigt sich nur selten. Die Temperaturen in Bangkok liegen bei rund 28 bis 30 Grad und die Luftfeuchtigkeit beträgt gut und gerne 90 Prozent. Es gibt aber keinen Dauerregen, auch wenn es so klingt. Die Regenzeit ist bekannt für teilweise heftige aber kurze Regenschauer, die maximal zwei Stunden anhalten. Je nach Region fällt die Regenzeit auf unterschiedliche Monate. Im September ist zum Beispiel Koh Samui sehr stark betroffen. Auf Phuket verlagern sich die Regenschauer eher auf die Monate Mai bis Oktober. Im Norden setzt der Regen dann wiederum erst Ende Juni ein.

Die heiße Sommerzeit

In Thailand herrscht zwischen April und Juni Hochsommer. Die Sommertage bieten Temperaturen von bis zu 40 Grad und die Luftfeuchtigkeit von 80-90 Prozent macht es nicht unbedingt besser. Diese extremen Werte sind für Europäer eine echte Herausforderung, was bei einer Urlaubsplanung unbedingt beachtet werden sollte. Es ist nämlich nicht nur heiß, sondern obendrein auch noch schwül. Wenn überhaupt, sollten Sie sich zu dieser Zeit eher in Meeresnähe aufhalten, da sind die Temperaturen noch am erträglichsten.

Die „kühle“ Jahreszeit

Die Thais nennen die Zwischenzeit gerne „kühle“ Jahreszeit, doch faktisch ist es gar nicht wirklich wesentlich kühler. Das Thermometer zeigt locker Temperaturen von rund 30 Grad an. Kälteeinbrüche sind in Thailand eine echte Seltenheit. Eine Ausnahme stellen hier lediglich die Berge ganz im Norden dar, wenn es hier einmal abkühlt, kann es zwischen Dezember bis Februar durchaus 10 Grad haben. In Bangkok gibt es aber kaum Temperaturen unter 20 Grad. Der letzte Kälterekord konnte im Januar 2014 verzeichnet werden – mit 15,6 Grad.

Die verschiedenen Klimazonen in Thailand

Wie bereits oben erwähnt, ist Thailand in verschiedenen Klimazonen unterteilt. In welche zeigen wir hier:

Das Zentrum

Die Durchschnittstemperatur in Bangkok, River Kwai und Koh Chang liegen meist bei sommerlichen 30 Grad. Zwischen Mai und September nehmen die Regenschauer zu, doch die werden als erfrischende Abkühlung empfunden. Die ideale Reisezeit für die Region liegt zwischen November bis April. Zwar können Sie auch schon im Mai und Oktober eine Reise planen, dann sollten Sie aber mit dem einen oder anderen Schauer rechnen. Die Monate Juni bis September zählen zu den eher ungeeigneten Reisezeiten. Wobei der September als regenreichster Monat bekannt ist.

Der Norden

Viele Urlauber zieht es in den Norden. Chiang Mai ist als „Perle des Nordens“ bekannt und ein entsprechend sehr beliebtes Land. Es gibt hier keine echte Regenzeit, weshalb Sie das gesamte Jahr kommen können. Ab und zu gibt es zwar Schauer, doch die sind vernachlässigbar. Die Spitze an Niederschlägen findet sich zwischen August bis Oktober. Die Schauer ziehen aber rasch vorüber. Im Norden Thailands ist es immer etwas kälter als im restlichen Land. Zwischen April bis Mai erreicht das Thermometer aber locker 35 Grad.

Der Süden

Der Süden Thailands dominiert mit längeren Regenperioden. Da Sie im Süden eher am Strand liegen und die Sonne genießen wollen, sollten Sie das bei der Reiseplanung beachten. Außerdem ist es notwendig, zwischen Südwest- und Südostküste zu unterscheiden, das Klima fällt jeweils sehr unterschiedlich aus. Das Klima an der Südwestküste (Phuket, Koh Phi oder Khao Lak) zeigt sich von November bis April von seiner allerbesten Seite. An der Südostküste (Koh Samui oder Koh Phangan) erleben Sie von Dezember bis Oktober einen schönen Urlaub. Im November herrscht dann Regenzeit.

Klimatabelle für Thailand

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
ø Temperatur in °C282929303030302929292827
ø Sonnenstunden99,59,258,2576,255,255,55,7577,258
ø Regentage5,54,255,510,2516,2517,51918,7518,7517,5138,25
ø Wassertemp. °C27,627,627,62929,529282828272727
Empfehlung und Rat von Experten:
 
Aufgrund jahrelanger Praxiserfahrung können wir Ihnen den passenden Urlaubsort zu jeder Jahreszeit empfehlen. Bitte Fragen Sie an, wir beraten Sie natürlich gerne!

Zurück zur Startseite und alle Thailand Reisen?